Durch das Klicken von „OK“ oder dem Fortfahren auf unserer Website erklären Sie, dass Sie unsere Nutzungsbedingungen von Cookies gelesen haben und diese akzeptieren. Weitere Details...

Green Building – Bauen wird ganzheitlich nachhaltig


Von Monique Wolschendorf am April 25, 2016 in Presse

Ökologie und Ökonomie vereinen


Die ökologische Bewertung von Gebäuden spielt eine immer wichtigere Rolle. Dabei geht es keineswegs nur um die Energieeffizienz – denn auch die Produktionsbedingungen, die Recyclingfähigkeit und die Lebensdauer der verwendeten Baustoffe haben großen Einfluss auf die Nachhaltigkeit eines Gebäudes. Stark im Fokus steht dabei die Kälte- und Klima-technologie, denn Kühlung ist sehr energie- und wartungsintensiv. Und tatsächlich lässt sich mit einer Optimierung der Kältenetze viel erreichen – für die Umwelt, das Klima und für die Menschen, die in den Gebäuden leben und arbeiten. 

Kühl- und Klimasysteme zeigen sehr deutlich, dass ganzheitlich nachhaltiges Bauen nur funktioniert, wenn alle Aspekte bis ins Detail ökologisch optimiert sind. Hier muss vor allem die Isolierung über die gesamte Lebensdauer des Systems verlässlich funktionieren, da es sonst zu massiven Effizienzverlusten kommt. An ungenügend isolierten Kälteleitungen schlägt sich Kondenswasser nieder, so dass Leitungen korrodieren und die Dämmung ihre Wirkung weitgehend verliert. Durch den Feuchtigkeitsanfall steigt die Schimmelgefahr im Umfeld der Installation deutlich an. Die Kühlleistung des Gesamtsystems sinkt immens, entsprechend mehr Energie muss aufgebracht werden, wodurch die Betriebskosten steigen. In der Folge sind ständige Reparaturen und der komplette Austausch der Leitungsdämmung bei Gebäude-Kältesystemen nicht ungewöhnlich. Das klingt dramatisch und ist es auch.    

                                                                  

Glücklicherweise gibt es ausgereifte neue Lösungen, mit denen die genannten Probleme nicht auftreten. Für technische Isolierungen sind das Dämmstoffe auf Basis flexibler Thermoplasten, die eine Vielzahl von Vorteilen kombinieren – und auch deswegen aus ökologischer Sicht als Isoliermaterial der Zukunft gelten. Bestes Beispiel: ThermaSmart PRO von Thermaflex eignet sich optimal für die Isolierung von Kühl- und Klimaanwendungen. Das ökologisch empfehlenswerte Komplettsystem präsentiert sich als Isolierungslösung mit einem bis ins Detail durchdachtem, ganzheitlichem Kreislauf. Das beginnt bei der Planungssoftware zur Dämmdickenberechnung und geht weiter über die gesundheitlich unbedenkliche Verarbeitung bis zur wartungsarmen, langen Nutzung der unempfindlichen, dampfdiffusionsbremsenden Rohrdämmung. Die sehr lange Nutzungsdauer gibt einen beeindruckenden Zeitrahmen, um die Materialvorteile von ThermaSmart PRO dauerhaft nutzen zu können. Wirkungsgrade werden verbessert, Energie gespart und Komfort erhöht – für Jahrzehnte. Und am Ende der Lebensdauer kann aus dem umweltschonenden Material wieder eine neue langlebige und hocheffiziente Isolierung produziert werden.           

                                                                                    

ThermaSmart PRO ist einfach zu verarbeiten und kombiniert Materialstärke mit Flexibilität für eine einfache und energiesparende Installation. Dazu trägt letztlich auch die Verschweißbarkeit des Materials bei, dank derer sich individuelle Formteile schnell und sicher herstellen lassen. Das Gesamtsystem zeichnet sich somit durch homogene und wartungsarme Verbindungen aus, welche eine vollständige Effektivität über die gesamte Lebensdauer sicherstellen. Materialreste von ThermaSmart PRO können bei der Montage im Lieferkarton gesammelt, zurückgegeben und somit wieder in den Produktionsprozess zurückgeführt werden. Der konsequent ökologische Dämmstoff ist jetzt als vollständige Systemlösung in einer breiten Palette von Ausführungen verfügbar, um ein nachhaltiges Gebäudedesign konsequent umzusetzen.Der geschlossenzellige Polyolefinschaum gewährleistet hohe Beständigkeit gegen mechanische Beschädigungen, widersteht großen Temperaturschwankun-gen und ist stark wasserdampfbremsend. Die Summe der Eigenschaften führt zu beeindruckend langen Lebenszyklen, die Grundvoraussetzung für nachhaltiges Bauen sind. Gleichzeit bietet das Material eine Premium-Prävention gegen Tauwasserbildung, einem der Hauptprobleme in herkömmlichen Kältenetzen. So schützt ThermaSmart PRO das Kältesystem dauerhaft vor Korrosion, hält Feuch-tigkeit aus dem Gebäude fern, verhindert Schimmelbildung und trägt dadurch sehr wesentlich zu einem komfortablerem, gesünderem Wohn- oder Arbeitsum-feld bei – alles Aspekte, die im Green Building essenziell sind.

Zertifizierungen 


ThermaSmart PRO erfüllt alle Anforderungen an effizientes, nachhaltiges Bauen bis ins Detail und hat daher als erste Isolierung weltweit eine Cradle to Cradle certified™ Auszeichnung erhalten. Damit wird dokumentiert, dass tatsächlich alle Komponenten wiederverwendet und nicht nur downgecycelt werden können. Wenn Produktdesign im Sinne der Kreislaufwirtschaft betrachtet wird, ist Cradle to Cradle certified™ die Referenz in der heutigen Bauindustrie.
International gewinnen Umweltzertifizierungen für Gebäude an Wichtigkeit. LEED beispielsweise kommt aus den USA und steht für „Leadership in Energy and Environmental Design“. Seit mehr als zehn Jahren setzt dieses anspruchsvolle Zertifikat weltweit Maßstäbe bei der Entwicklung ökologisch leistungsfähiger Gebäude. Bereits 1990 wurde in Großbritannien BREEAM entwickelt. Die Abkürzung steht für Building Research Environmental Assessment Method. Hier werden in acht Beurteilungskategorien Gütesiegel in vier Abstufungen vergeben. In Deutschland spielt die DGNB-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. eine wesentliche Rolle bei der Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Das DGNB-System betrachtet die Qualität im umfassenden Sinne, über den kompletten Gebäudelebenszyklus hinweg. Ebenfalls mit starkem Einfluss sind Effizienz- und Umweltmanagementsysteme nach ISO 9001 und ISO 14001, die in Bezug auf Ressourceneffizienz und Umweltauswirkungen die Produktionsprozesse optimieren. Und damit nicht genug: Auch bestätigte Lebenszyklusanalysen (LCAs) und Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) werden in Zukunft immer wichtiger.

Thermaflex @ DGNB Navigator

ThermaSmart PRO übertrifft bereits heute viele wichtige Beurteilungskriterien für sichere, recycelbare Zero-Impact-Materialien, ohne die Green Buildings nicht möglich sind. Denn ein gesundes Wohn- und Lebensumfeld ist nur mit unbedenklichen Materialien zu realisieren. Wenn diese in intelligenten, nachhaltigen Systemen eingesetzt werden, erschließt sich ein immenses Sparpotenzial, das die Gesamtbetriebskosten für Kälte- und Klimasysteme deutlich senkt und die negative Umwelteinflüsse minimiert.Weitere Informationen wie die EPD von ThermaSmart PRO finden Sie zudem in unserem Know-how Center.

                                  

Kontaktanfrage

Diesen Download teilen

Ergebnisse als Anhang
Captcha
Vielen Dank, dass Sie unseren Download geteilt haben.
Vielen Dank, dass Sie unser Büro kontaktiert haben.