Skip to main content
search

Flexalen in der Antarktis

Antarktis
Flexalen 600 und Flexalen 1000+
2008
-80ºC getestet!
460 m Flexalen 600
390 m Flexalen 1000+

Heißes Wasser in extremer Kälte

Der italienische Nationale Forschungsrat (C.N.R.) plante den Bau eines Forschungsstandortes in der Antarktis. Die dortigen extremen Temperaturen führten dazu, dass es eine enorme Herausforderung war, Warmwasser zuverlässig und effizient bereitzustellen. Im November 2005 statteten Thermaflex Österreich zusammen mit Thermaflex Italien den Forschungsstandort mit einer effizienten, zuverlässigen und nachhaltigen Warmwasserversorgung aus. Die Rohre (Flexalen 600 und Flexalen 1000+) und alle notwendigen Werkzeuge und Zubehör für die Schweißverbindungen wurden vom Hafen Anconas direkt in die Antarktis geliefert.

Ziele

Das Projekt fokussierte eine vollständig betriebssichere Lösung für das erdverlegte Warmwassernetz des Forschungszentrums an. Die extremen Temperaturen der Antarktis stellten eine große Herausforderung dar, um gefrorene und gebrochene Rohre zu vermeiden. Zusätzlich war man auf der Suche nach einer einfachen Installation, die die nachhaltige und problemlose Versorgung, bei den schwierigen und permanent gefrorenen Bodenbedingungen, sicher stellt.

Projektablauf

Die italienische Forschungsbasis P.N.R.A. (Programma Nazionale di Ricerche in Antartide, Nationales Forschungsprogramm in der Antarktis) befindet sich in der Terra-Nova-Bucht. Das Nationale Forschungsprogramm in der Antarktis entwickelt wissenschaftliche und technologische Forschungen, welche sich mit diversen globalen Themenfeldern wie zum Beispiel globale Veränderungen, klimatische Prozesse, der Struktur und Evolution des Meeresökosystems, dem Weltraumwetter und Astrophysik befassen.
Das Nationale Forschungsprogramm in der Antarktis (CNR), eine öffentliche Organisation, führt Forschungstätigkeiten im Bereich “wissenschaftlicher Fortschritt“ durch, welche diesen fördern und verbessern. Dabei wird auch betrachtet, wie diese Erkenntnisse zur Unterstützung von technologischer, wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung genutzt werden kann.

Ergebnisse

Insgesamt wurden 460 Meter Flexalen 600 und 390 Meter Flexalen 1000+ installiert, um das Kraftwerk und das Gebäude zu verbinden. Bevor sie sich für den Einsatz von Flexalen Rohren entschieden, testete das C.N.R. (der Nationale Forschungsrat) die Rohre in einer Klimakammer bei -80°C. Dies demonstrierte schließlich, dass die Rohre sich für den Einsatz eignen.

Zusätzliche Information

Organisationen:

P.N.R.A. (italienische Antarktisbasis) www.pnra.it

C.N.R. (Nationaler Forschungsrat) www.cnr.it

Kontaktieren Sie Uns

You might also like

Thermaflex ermöglicht leistungsstarke kryogene Gefriergeräte

Read more >>

Thermaflex ermöglicht CO₂-freie Kühlung für Soneva Secret

Read more >>

Flexalen für das höchste Gebäude der Benelux-Länder spezifiziert

Read more >>

Nutzung der Überschusswärme von Bigadan in Horsens, Dänemark

Read more >>

Verbesserung der Heizungslösungen – Psychiatrisches Pflegezentrum Zinzia

Read more >>

Bauwesen

Isolierung für den längsten Tunnel Polens

Read more >>

Nachhaltiges Hochgeschwindigkeits-Wärmenetz in Wörgl

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Universität Cranfield

Read more >>

Andere Märkte

Biomassennetz in Hoce

Read more >>

Trinkwasser

Ein lokales Wärmenetz in Stellshagen

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Malstedt – ein Dorf – ein Nahwärmenetz

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Wohnungsbaugesellschaft in Gorsk

Read more >>

Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Biomasseheizung in Bogafjell, Norwegen

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Villa Mercedes Biogasanlage

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Thermaflex und Veolia (ehemals Dalkia) in Rumänien

Read more >>

HLK/Kälte

Der verkehrsreichste Bahnhof Europas

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Über 30 Jahre zuverlässige Leistung für Heiligenkreuz

Read more >>

HLK/Kälte

Das Oberoi Rajvilas Indien

Read more >>

Kommunaler Holzkessel in Yzeron

Read more >>

Bereit für die Spargelsaison

Read more >>

Flexalen in der Antarktis

Read more >>

Strohheizung in Seibersdorf

Read more >>

HLK/Kälte

Höhenunterschiede in Kassel überwinden

Read more >>

Schwimmende Sauna in Neuruppin

Read more >>

HLK/Kälte

Haydau – Biogas zur Heizung und Kühlung des Hotels

Read more >>

Fernwärme mit Biomasse in Lichtenegg

Read more >>

Fernwärme in Griesheim

Read more >>

Biogasanlage Otternhagen

Read more >>

Lokalisierte Fernwärme in Thal-Aue

Read more >>

HLK/Kälte

Sanatorium „Astoria“ in Busko Zdroj

Read more >>

HLK/Kälte

Neue Wohnsiedlung Young Grunwald

Read more >>

Wohngebiet Plava laguna

Read more >>

HLK/Kälte

Das Lyngdal-Projekt

Read more >>

HLK/Kälte

Park Hyatt in Goa

Read more >>

BauwesenTrinkwasser

Westin Playa Bonita

Read more >>

Thermische Bodenaufbereitung

Read more >>

Falabella Retail Store, Bogotá Colombia

Read more >>

Covalia, San Luis Potosi

Read more >>

HLK/Kälte

Stadtbrauerei Jongens van de Wit

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Unterbringung des Verteidigungsministeriums in Edirne, Türkei

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Anschluss von Wärmepumpen für Privathaushalte

Read more >>

Bauwesen

Krankenhaus Iberoaméricana

Read more >>

HLK/Kälte

Rechenzentrum 2.0

Read more >>

HLK/Kälte

Der Showroom von Mercedes-Benz in Sosnowiec

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Warmtenet Hengelo

Read more >>

Der Hauptsitz der Amager Bank in Kopenhagen bleibt kühl

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Schloss Topacz in Polen

Read more >>

HLK/Kälte

Carulla Supermarkt

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Seewasser für die Temperaturregelung in Cavalaire-sur-Mer

Read more >>

Gemeinschaftsbiogas auf dem Bauernhof Moulin Guérin

Read more >>

Heizungs- und Kältenetze

Kathedrale von Quimper

Read more >>

Warmtenet Hengelo

Read more >>

    Kontaktieren Sie Uns