Durch das Klicken von „OK“ oder dem Fortfahren auf unserer Website erklären Sie, dass Sie unsere Nutzungsbedingungen von Cookies gelesen haben und diese akzeptieren. Weitere Details...

Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim

Rostock, Deutschland
Gebäudeenergieeffizienz in bester Form
Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim
Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim
Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim
Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim
Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim
Der Wärmepumpen-Selbstversuch im Eigenheim

In Rostock, im hohen Norden Deutschlands, wurde ein einzigartiger Selbstversuch gestartet. Der Gebäudeenergieberater Dipl.-Ing. Günter Oldigs, welcher sich schon seit über 20 Jahren mit der Energieeffizienz von Gebäuden beschäftigt, hat sich ambitionierte Ziele gesetzt und sein eigenes Haus auf die Wärmeversorgung durch erneuerbare Energien umzustellen. Als Experte in der Energiebranche gab er sich selbst zu Aufgabe ein vollkommen geothermisches Wärmesystem zu implementieren. Um ein betriebssicheres System mit minimalen Unannehmlichkeiten sicherzustellen, wurde diese Herausforderung mit dem zuverlässigen Plug & Play Lösung von Thermaflex gelöst.

Die Wärmeversorgung des 1994 errichtete dänischen Niedrigenergiehaus wurde im September 2014 von Heizöl auf eine Luft-Wasser Wärmepumpe umgestellt. Die Wohnfläche 110m² große Wohnfläche ist zu 100% mit Fußbodenheizung ausgestattet. Vor Heizungserneuerung wurde diese durch einen Öl-Niedertemperatur-Heizkessel mit 15 kW über ein Nahwärmenetz versorgt. Die Trinkwarmwassererzeugung erfolgte dezentral über einen Brauchwarmwasserspeicher mit 200 Litern im Speicherladesystem. Dies wird nun von einer Luft-Wasser Wärmepumpe mit 9 kW versorgt. Um eine zuverlässige Anbindung der Wärmepumpe an das Heizsystem zu ermöglichen, wurde eine Lösung durch das Kurzlängenpaket des vorisolierten Rohrsystems Flexalen gefunden.

Ziele

Um höchste Effizienz zu erreichen, ist ein entsprechend isoliertes System zur Kontrolle der Temperatur von der Quelle zum Gebäude unerlässlich, was durch die richtige Dämmung der Rohre sichergestellt werden kann. Bei Erdwärmesonden mit Rücklauf-Isolierung können die Wärmeverluste um bis 77% verringert werden. Herr Oldigs, der stets nach höchster Effektivität und Effizienz strebt, war sich dessen bewusst und entschied sich daher zur Anbindung der Wärmepumpe und Sicherstellung seiner Wärmeversorgung mit Flexalen. Wichtig war zudem, dass die Anbindung eines solch von Nachhaltigkeit geprägten Vorhabens auch das Material betreffen muss. Absolute Prämisse dieses Projektes war die CO2-Reduzierung aufgrund des Energieaufwandes bei gleichzeitiger Ressourcenschonung und Übergang zu erneuerbaren Energien.


„Wenn Sie mich fragen, ob der Umweltgedanke eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung für den Einbau einer Wärmepumpenanlage spielt, kann ich deutlich sagen: Ja, er spielt sogar eine sehr große Rolle! Als aktiver Gebäudeenergieberater wollte ich mit gutem Beispiel voran gehen, so dass ich eine Luft-Wasser Wärmepumpe installieren lies, da die Grundfläche für einen Bodenkollektor nicht zur Verfügung stand. Die Wärmepumpe arbeitet seit Inbetriebnahme völlig störungsfrei und ist im Betrieb sehr leise.“ Dipl.-Ing. Günter Oldigs, GEBGO

Ergebnisse

Die Umstellung der Wärmeversorgung auf erneuerbare Energien mittels einer Luft- Wasser Wärmepumpe sind erstaunlich und zeigen eindrucksvoll, wie jeder einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten kann und gleichzeitig signifikant Energiekosten sparen kann.



Die Anbindung der Wärmepumpe wurde mit einem unserem Flexalen Kurzlängenpaket realisiert. Die Trennung der alten Fernheizleitung bei gleichzeitiger Neuverlegung von Flexalen verlief vollkommen reibungslos, was große Begeisterung unter allen Beteiligten auslöste.

„Das Flexalen Kurzlängenpaket ist für solche Anwendungen besonders praktisch, da das Rohr und sämtliches Zubehör in einem Karton geliefert werden. Ich freu mich auf weitere Projekte dieser Art mit Flexalen von Thermaflex.“ Dipl.-Ing. Günter Oldigs, GEBGO

Dieser weitreichende positive Einfluss auf Wirtschaft, Mensch und Erde veranlasste Herrn Oldigs im Jahr 2015 eine Photovoltaik- Anlage nachzurüsten. Durch diese Initiative wird nun sogar eine Primärenergieeinsparung von 70% erreicht, so dass die CO2- Einsparung insgesamt bei 71% liegt. Das dänische Niedrigenergiehaus ist so zu einem Effizienzhaus nach KfW-Standard geworden, mit Bestnote bei dem Energielabel.



Interessenten können die Entwicklung der Heizenergieverbräuche und Jahresarbeitszahl, sowie die effiziente Einbindung der PV-Anlage auch auf der Website von GEBGO nachverfolgen.

Organisationen

GEBGO (Gebäudeenergieberater)

www.gebgo.de



Multitherm Montage GmbH / Bentwisch (Wärmepumpen Installation)

www.multitherm.de

Statistiken
  • 75 % des Endenergiebedarfs
  • wurde reduziert, was zu
  • 49 % Energieeinsparung
  • führt, so dass
  • 51 % weniger CO2 ausgestoßen wird,
  • was durch eine
  • 100 %-ig zuverlässige Versorgung
  • seit Projektabschluss sichergestellt wird
Dauer
1 Monat
Kontakte
Manfred Ködel
Commercial agent
Niederlassung: Thermaflex Germany
c-m.koedel@arcor.de
Adresse
Rostock, Deutschland
62dd109b ff32 43ec 875c 9a2400fbd9b5

Nehmen Sie Kontakt auf

Thermaflex Österreich
  Österreich
+43 1 523 26 25 25-0
Sehen Sie alle unsere Büros

Know-how Center

Broschüren & Kataloge

  Flexalen - Energieziele nachhaltig verbinden (Produktübersicht vorisolierte Rohrsysteme) PDF 2980 KB Vorschau Download E-Mail

Katalog über unser komplettes Sortiment im Zusammenhang mit den vorisolierten Rohrsystemen Flexalen

Kontaktanfrage

Diesen Download teilen

Ergebnisse als Anhang
Captcha
Vielen Dank, dass Sie unseren Download geteilt haben.
Vielen Dank, dass Sie unser Büro kontaktiert haben.